Archiv für März 2012

Es reicht!
DEMO am 30.03., 19 Uhr

… was sich gestern in Nürnberg zugetragen hat, könnte man wohlwollend als einen Akt der Verzweiflung umschreiben. Doch wir wollen hier nichts umschreiben oder beschönigen und es beim Namen nennen: es war eine bodenlose Frechheit!
Ohne konkreten Verdacht und ohne Begründung wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt und wieder einmal ein völlig überzeichnetes Klima der allgegenwärtigen Bedrohung durch Fußballfans geschaffen. Und warum? Mord und Totschlag? Nein! Ein wertloser Fetzen Stoff beschäftigt seit geraumer Zeit Kripobeamte und Staatsanwälte. Offenbar jedoch wenig erfolgreich und so griff man – scheinbar der Verzweiflung nahe – zu diesem drastischen Mittel. Normal ist das nicht und so mancher Bürger würde sich einen solchen Einsatz wünschen, wenn einem wieder mal das Fahrrad geklaut wurde. Da darf man die Überwachungsvideos stundenlang selber durchglotzen (sofern es sie gibt), weil der Herr Wachtmeister ja keine Zeit hat! Für so etwas (ja, was überhaupt?) werden aber wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt. Gebracht haben die Hausdurchsuchungen übrigens nichts. Aber das hatte man wahrscheinlich auch gar nicht erwartet und wenigstens konnte man dadurch ja wieder ein paar Jugendliche einschüchtern. Macht demonstrieren! Diese aufmüpfigen Jugendliche sind schließlich auch eine Gefahr, gegen die muss man mit aller Härte und Konsequenz vorgehen! Doch wundert es einen, wenn sich diese Jugendliche nun radikalisieren? Wenn der Hass auf das System durch solche Aktionen nur noch größer wird? Wenn er sich aufstaut und wenn er weitergetragen wird? Jeden Tag begreifen ein paar Leute mehr, dass in diesem (Frei?)Staat etwas falsch läuft. Mit jedem Unrecht werden es ein paar Leute mehr, die aufbegehren, die sich eine solche Behandlung nicht mehr gefallen lassen wollen! Aber dann habt ihr ja endlich die Gefahr geschaffen, die ihr schon lange bekämpft. Ein perverses System. Doch wir werden und können das nicht einfach so hinnehmen…

Es reicht!

Wir schließen uns daher dem Demoaufruf der BDA an! Macht mobil, kommt zur Demo! Freitag, 19 Uhr, Aufsessplatz!


Kurvenfunk! Morgen!

Am morgigen Mittwoch läuft wieder Kurvenfunk um 18 Uhr (nach den News) auf der 95,8MhZ oder per Livestream auf www.radio-z.net .
Thema ist diesmal die neue Repressionswelle über die Nürnberger Szene, welche wir in einem Interview dokumentiert haben.
Außerdem warten die üblichen Rubriken auf euch: Rückblick Vorschau (diesmal XXL mit 10 Spielen!) sowie News aus dem weiten Ultras-Universum.

Einschalten!

Ya Basta! #29 Coming soon!
Ya Basta! #29 Leseprobe

Wie immer wollen wir euch die Wartezeit auf die neue Ya Basta!-Ausgabe etwas verkürzen und eine kleine Leseprobe online stellen, die an einen alten Text anknüpft, den ihr hier ebenfalls zu lesen bekommen sollt.

Viel Spaß und merkt euch schon mal vor, diese Woche gibts wieder den neuen Lesestoff!

Ya Basta #29
YB Ausgabe 29 – Wir schreiben das Jahr 2012

Wir schreiben das Jahr 2006
(mehr…)

Chaos in Greece

Momentan ist leider etwas Stillstand auf dem Blog. Wie bereits zuvor erwähnt, ist gerade mal wieder Ya Basta!-Endphase. Die neue Ausgabe könnt ihr euch dann gegen München abgreifen. Der obligatorische Appetizer folgt die Tage…

Zur Überschrift: sicherlich ein bisschen reißerisch, aber bei unseren Freunden in Larissa geht es aktuell – wie eigentlich fast immer – drunter und drüber. Der Abstieg und das ewige Hin und Her rund um geschobene Spiele, Zwangsabstiege und lachhafte Geldstrafen war für unsereins eigentlich schon absolut unglaublich. Anscheinend hat man sich aber auch in der zweiten Liga gegen AEL verschworen. Aktuell ist man gerade mal Zehnter in der Tabelle und darf sich immer wieder irgendwelche (bewussten?!) Fehlentscheidungen gefallen lassen.
So dann auch mal wieder letzte Woche Mittwoch. Da entschied der Schiedsrichter nach einem Einwurf mal fix auf Abseits und vergab nach einer kleinen Schauspieleinlage des Gästetorhüters eine rote Karte. Der Schiedsrichter war dabei natürlich die Unparteilichkeit in Person: bekanntermaßen Fan von Olympiakos und nebenbei auch in einem Olympiakos-Forum aktiv. Mannschaft, Coach, Präsident und einige Fans stürmten daraufhin den Platz und wollten den Typen zur Rede stellen, was eine Unterbrechung, nichts desto trotz aber auch die Niederlage nach sich zog. Gebt euch einfach das Video.

Drunter, drüber und noch mehr ging es aber auch bei PAO – OLY. Der Spitzenreiter aus Piräus führte 11 Minuten vor Abpfiff gegen den Tabellenzweiten mit 1:0, da überschlugen sich die Ereignisse. Folge: Nach Auseinandersetzungen mit der Polizei (respektive dem Staat und dem System) kam es zum Spielabbruch.

Der Verband reagierte nun mit der wohl härtesten Strafe seiner Geschichte: PAO muss vier Spiele unter Ausschluß der Öffentlichkeit austragen, 250.000 Euro blechen und bekommt 5 Punkte abgezogen (verteilt auf zwei Saisons) während das Spiel selbst mit 0:3 gewertet wurde.

Foto für ein Max-Morlock-Stadion

Für das kommende Heimspiel gegen Wolfsburg hat sich die Initiative für ein Max-Morlock-Stadion wieder mal eine weitere Aktion für die Stadionumbenennung in Max-Morlock-Stadion ausgedacht, bei der alle Glubberer mitwirken können und sollen. So soll an der Max-Morlock-Statue ein großes Foto mit möglichst vielen Glubberern entstehen, die sich für das Max-Morlock-Stadion aussprechen. Kommt deshalb alle um etwa 14.30 Uhr vor dem Wolfsburg-Spiel an die Statue, wenn auch ihr das Max-Morlock-Stadion wollt! Wenn ihr dazu noch irgendein passendes T-Shirt oder ähnliches dabei habt, ist das natürlich umso cooler, aber kein Muss.

Max-Morlock-Stadion

das Spieltagsvideo vom Match gegen die Gladdis …
… oder die vielen (guten?) Gründe für ein Max-Morlock-Stadion

Eine Liebesgeschichte

Schon seit geraumer Zeit ist Marten Laciny, einst Jugendkicker bei Hansa Rostock, fester Bestandteil der Playlists der Ya Basta! Redaktion.
Der Track, den der gute aber jetzt – in der Person des Marsimoto - rausgehauen hat, ist einfach zu genial.
Was mit einem stark Klezmer-angehauchten Beat beginnt, entpuppt sich als eine Liebesgeschichte der ganz besonderen Art.
Reinhören und zuhören!