Betretungsverbot gekippt
Choreo offiziell genehmigt

Jetzt überschlagen sich die Ereignisse! Vor wenigen Minuten haben wir euch über das weitere Vorgehen informiert, was noch mit einigen Fragezichen versehen war…
… nun ist es offiziell!

Es wurde sowohl die Choreographie offiziell genehmigt, als auch das Betretungsverbot gekippt!

Dennoch bleibt es natürlich bei unserem Aufruf, wie er heute kommuniziert wurde!!! Dies sollte nun ohne Weiteres möglich sein, auch wenn jetzt erst recht davon auszugehen ist, dass die Polizei dünnhäutig reagieren wird. Cool bleiben.
Schade ist es natürlich, dass man hierzu erst die Gerichte bemühen musste und die Fürther Großkopferten nicht von alleine die Maßnahme zurücknahmen. Aber hatte man etwas anderes erwartet, nachdem man im September bereits das Amateure-Derby aus (nicht nachvollziehbarer) Angst verlegte? Darüber hinaus besteht allerdings auch die Möglichkeit für die Stadt Fürth, vor den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof zu ziehen. Dies würde jedoch erneut für unnötige und nicht nachvollziehbare Brisanz sorgen. Politiker bleibt bei euren Leisten!

Trotzdem ist es natürlich ein verdammt gutes Gefühl! Wir haben uns die Tage wirklich beschissen gefühlt! Wir waren verzweifelt. Wir saßen zusammen und überlegten uns, was wir tun könnten. Es schien aussichtlos gegen dieses System als einfacher Fan angehen zu können. Keiner glaubte an einen positiven Ausgang! Es ist ein Sieg für die Gerechtigkeit und ein Sieg für die Fankultur!
… und es tut verdammt gut zu wissen, dass man noch etwas gemeinsam bewirken kann!

Lasst uns am Samstag daran anknüpfen! Lassen wir unseren angestauten Frust in Form eines brachialen Supports eskalieren!

Wir haben die Choreographie durchgeboxt!
Wir haben die Betretungsverbote gekippt!
Und nun werden wir am Samstag auch die Mannschaft zum Derbysieg schreien!

Nur das zählt! Alle gemeinsam!

NO SURRENDER!

Link: Gericht kippt Betretungsverbot