Derby in Fürth

Nach den großen Siegen für die Nürnberger Fanszene (pro Choreografie im Stadion – contra Betretungsverbot Stadt Fürth) hier die Informationen für die Gestaltung des Derbytages.

Alle Mann nach Fürth

Mit der nun erlangten Bewegungsfreiheit rufen wir alle Glubberer auf, sich bereits am Vormittag in der Stadt Fürth einzufinden – und zwar in der ehemaligen „roten Zone“. Zeigen wir bereits dort optisch, für welchen Verein unser Herz schlägt: Trikots, Schals und Fahnen – geben wir uns zu erkennen. Gleichzeitig wollen wir aber keine Angriffsfläche bieten. Die Staatsmacht und ihre Getreuen sind bestimmt aufgrund ihrer Niederlage sehr dünnhäutig und aggressiv. Denkt bitte daran, bei Polizeigewalt oder -willkür gegen Fans des FCN, die Rot-Schwarze Hilfe zu informieren. Macht Fotos und/oder Videoaufnahmen von den zu erwartenden Übergriffen! Wir lassen uns nicht provozieren, sondern werden beweisen, dass unsere Fanszene mit der erlangten Bewegungsfreiheit umgehen kann – auch wenn selbige eigentlich selbstverständlich sein sollte. Der Fürther Anhang ist für uns fantechnisch keine Herausforderung – wir akzeptieren aber die unmittelbare Umgebung rund um das Rathaus als ihren Teffpunkt – hiervon halten wir Abstand. Also – macht Euch einen schönen Vormittag in Fürth – stimmt Euch auf das Derby ein – passt aber trotzdem auf Eure Sachen auf, da man nie ausschließen kann, ob nicht vielleicht ein paar „Fürther Bubis“ ihre Chance wittern.

Allgemeiner Treffpunkt
12.30 Uhr
Laubenweg – Ecke Poppenreuther Straße – Fürth

Dort ist der allgemeine Treffpunkt der Nürnberger Fanszene. Bitte unbedingt pünktlich sein! Wir verbringen dort am ersten Sicherheitsring noch eine gemeinsame Zeit – stimmen uns weiter auf das große Match ein und gehen dann rechtzeitig ins Stadion. Die Eingangskontrollen werden penibel sein – es wird verschiedene Kontrollpunkte geben. Augen zu und durch – wir müssen rein, um unseren FCN zum Sieg zu schreien.

Hier ein Lageplan

Im Stadion
„Es kommt auf jeden Einzelnen an“

Nach der letztjährigen Niederlage im Pokal nun das erste Aufeinandertreffen in der Bundesliga. Als Fans muss uns klar sein, dass wir die Pflicht haben, lauter als je zuvor zu sein. Jeder muss alles geben – keiner darf in Ruhe „Fußball schauen“. Vor allem der Appell an den Sitzplatzblock: „Kommt hoch – steht 90 Minuten – klatscht mit – singt mit – von Anfang bis Ende!“. Bitte verausgabt Euch nicht schon im Vorfeld, also am Vormittag – vor allem nicht mit zu viel Alkoholkonsum. Wir brauchen die Energie im Stadion. Zu Beginn präsentiere wir unsere Choreografie – sorgen wir zusammen für ein gelungenes Bild. Macht Platz für die Leute, die sich offensichtlich um die Choreografie kümmern. Halten wir das Bild bis zum Anpfiff. Danach wie bereits gesagt: „Lauter als je zuvor“!

Nordkurve Nürnberg – das muss unser Tag werden!