Archiv für April 2014

Happy Birthday, Kurvenfunk!

Es hätte sicherlich schönere Anlässe gegeben um den 5. Geburtstag des Kurvenfunk zu feiern. Beim Glubb geht es gerade drunter und drüber. Erst der Abstiegskampf, jetzt der Trainerwechsel. Da fällt es schwer auf andere Gedanken zu kommen. Dementsprechend widmet sich auch die heutige Kurvenfunk-Sendung vornehmlich den vergangenen und kommenden Spieltagen. Einschalten lohnt sich: Um 18 Uhr auf der 95,8 MhZ oder per Li­ves­tream auf www.​radio-z.​net. Nach­träg­lich wie immer auf dem Kurvenfunk-Blog.
Die Ya Basta!-Redaktion gratuliert und schickt rot-schwarze Geburtstagsgrüße an das Radio der Glubberer aus der Nürnberger Südstadt. In den letzten Jahren habt ihr für viele Lacher (im positiven Sinne!) bei uns gesorgt. Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß bei euren Sendungen – in der Hoffnung, dass es zum nächsten Jubiläum einen schöneren Anlass gibt!

Kufu_im_April

Letzte Chance

Vielen steht das Wasser jetzt schon zum Hals. Die Erwartungen nach der Niederlage gegen Gladbach sind rapide gesunken. Wolfsburg ist unsere letzte Chance!

Die Frage wie man mit dieser Situation umgehen will, wird jeder für sich anders beantworten. Nur in einer Sache werden sich alle treuen Glubbfans, die am Samstag nach Wolfsburg fahren, einig sein: Wir werden auch in der kommenden Saison zu unserem Verein stehen – egal in welcher Liga.

Dieses Treuebekenntnis wurde bereits in den letzten Wochen nach außen getragen und jeder Wolfsburg-Fahrer wird am Samstag eine Kleinigkeit (wird direkt am Stadioneingang ausgegeben) zurück bekommen. Es hätte mit Sicherheit einen schönere Rahmen für diese Aktion geben können, als möglicherweise den Tag der bitteren Gewissheit. Aber dieses „Danke an die eigenen Fans“ ist längst überfällig und es steht ohnehin über dem sportlichen Ausgang einer Saison.

Vielleicht ist es gerade deswegen auch ein aufmunterndes Zeichen an uns selbst und vielleicht erinnern wir uns in den schweren Zeiten wieder an so einfache Zeilen wie

Schon damals am Bolzplatz ein rot-schwarzes Trikot…

… und fragt mich doch mal heute, welche ich niemals bereute!

Alle mitmachen!
Typisierungsaktion am Samstag!

Viele Glubberer werden wahrscheinlich von dem Schicksal von Meli, einem Mitglied der Gruppe Ultras Nürnberg, gehört haben. Ende 2013 erreichte sie die Diagnose Blutkrebs. Seitdem kämpft Meli tapfer und unerschrocken. Immer wieder überrascht sie uns mit ihrer ungebrochenen Lebensfreude. Wir möchten ihr etwas zurückgeben.
Um Meli, genauso wie allen anderen Personen zu helfen, die auf der Suche nach einem geeigneten Knochenmarkspender sind, wird gemeinsam mit dem Verein „Hilfe für Anja“ eine große Typisierungsaktion veranstaltet. Am Samstag beim Heimspiel gegen Gladbach von 13.30-18 Uhr in der Nordkurve zwischen Container und Servicestelle sind alle Glubberer eingeladen, um sich in die Spenderkartei mitaufnehmen zu lassen. Hier die wichtigsten Infos.

Was wird da gemacht?
Um eure Gewebemerkmale analysieren zu können, wird ein Abstrich eurer Wangenschleimhaut entnommen (auf eine Blutentnahme kann verzichtet werden). Nach der Analyse im Labor werdet ihr in das zentrale Knochenmark-Spender Register Deutschland (KSRD) in Ulm aufgenommen. Dort stehen die Daten aller Spender weltweit zur Verfügung. – Umso mehr Personen sich in dieser Kartei befinden, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Krebspatienten einen geeigneten Spender finden.

Was passiert, wenn ich als Spender in Frage komme?
Falls ihr als potentieller Spender in Frage kommt, werdet ihr von der Deutschen Knochenmarkspender Datei (DKMS) kontaktiert. Zur Stammzellenspende gibt es aktuell zwei Verfahren. Bei der konventionellen Knochenmarkentnahme werden euch etwa 1,5 Liter Knochenmarkblut aus dem Beckenkamm entnommen. Weil hierfür jedoch Narkose und ein stationärer Aufenhtalt notwendig sind, wird das nur noch selten gemacht. Das gängigere Verfahren ist heute die periphere Blut-Stammzellsammlung. Hierbei erhält der Spender eine hormonähnliche Substanz, welche die Stammzellen vom Knochenmark ins Blut wandern lässt. Von dort können sie mit einem speziellen Blutspendeverfahren – ohne Narkose oder längeren Krankenhausaufenthalt – entnommen werden.
Ihr braucht vor einer möglichen Stammzellenspende also keine Angst haben. Das geht alles sehr stressfrei und unproblematisch über die Bühne!

Wer kann an der Aktion teilnehmen?

Typisieren lassen können sich Personen zwischen 18 und 55 Jahren. Wichtig ist lediglich, dass ihr gesund seid und keine Vorerkrankungen wie z.B. HIV, Tumorleiden, Diabetes, o.Ä. habt. Eine genaue Auflistung und Antworten auf häufig gestellte Fragen findet ihr hier.

Spenden notwendig!

Für die Analyse der Gewebemerkmale fallen pro Abstrich Laborkosten von rund 50 Euro an. Der Verein „Hilfe für Anja“ ist deshalb auch immer dringend auf Spenden angewiesen. Unsere Freunde aus Gelsenkrichen haben dem Verein vor kurzem bereits stolze 1.000 Euro überwiesen. Es wäre schön, wenn auch zahlreiche FCN Fans einen kleinen Obolus springen lassen würden.

Spendenkonto:
Raiffaisenbank Weiden
BLZ: 753 600 11
Konto: 750 75 00
IBAN: DE417536001100075360011
Gegen Angabe eurer Anschrift auf dem Überweisungsträger, schickt euch der Verein gerne eine Spendenquittung zu.

Auf geht´s Glubberer, beteiligt euch zahlreich! – Weil wir Glubbfans eine Familie sind.

Typisierungsaktion, Flyer, Vorderseite
Typisierungsaktion, Flyer, Rückseite

Kaempfen_meli