Manchmal, aber nur manchmal…

Wir verlinken ja nicht häufig kommentarlos Berichte von der RSH-Homepage.
Den geschilderten Fall wollen aber auch wir über unseren Blog verbreiten – und auch nicht gänzlich umkommentiert lassen:

Polizist nimmt eigenes Opfer fest – jetzt verliert er seinen Job

In den Medien bekam der Prozess gegen drei angeklagte Polizisten nach dem HSV-Spiel viel Beachtung. Unterschwellig wurde aber auch in den meisten Presseartikeln das Bild des „armen Polizisten, der sich in seiner Amtsausführung gegen brutale Fußballfans nur zur Wehr setzen musste“ verbreitet. Entsprechend lösten Prozess und Urteil beinahe schon Entsetzen unter Lesern aus, wie später auch einige Leserbriefe zeigten. Bekanntermaßen können die Medien die Wahrnehmung ganz einfach manipulieren – ebenso wie dies die Polizei im geschilderten und sicher nicht einzigen Fall tat. Entsetzen wäre in der Tat angebracht – allerdings nur bei den nun nachgewiesenen Methoden, die in den Presseartikeln leider kaum Erwähnung fanden…

Abschließend bleibt wirklich zu hoffen, dass nicht nur dieser Fall aufhorchen lässt!