Archiv für Februar 2015

Zugtickets LE

Kurzer Hinweise/kurze Korrektur:

Ab morgen könnt ihr euren Voucher gegen das Zugticket eintauschen!
Die Eintrittskarten gibt es jedoch erst zum Heimspiel gegen Heidenheim und das T-Shirt im Zug!

Morgen – letzte Chance – Türen schließen selbsttätig!

Scheiß Bullen!

Kurvenfunk: Türkei Spezial

Morgen gehen unsere Kumpels von Kurvenfunk mit einer neuen Sendung an den Start. Thema der Sendung ist das Filmprojekt unseres Kumpels Freddy (wir berichteten). Freddy verweilt gerade in der Türkei, um eine Dokumentation über die aktuellen Proteste gegen das Passolig, die türkische Fankarte zu drehen. Aktuell hängt das Projekt leider noch etwas an der deutschen Bürokratie. Sobald hier aber alles geregelt ist, kann es endlich losgehen. Weitere Infos erhaltetet ihr in der neuen Kurvenfunk-Sendung, Mittwoch um 18 Uhr. Einschalten, Abis!

Fatih Karagümrükspor, 3. Liga Türkei.
Fans von Fatih Karagümrükspor, 3. Liga Türkei. In den ersten beiden Ligen gilt das Passolig. Seitdem sind die Stadien leer.

Aus dem Leipziger Nähkästchen

Wir haben ja gewusst, dass man seitens RB Leipzig noch so einige Steine in den Weg gelegt bekommt, sollte man sich für einen Spielbesuch in Leipzig entscheiden. Dass es allerdings schon mit der Blockauswahl beginnen würde, hätten wir nicht gedacht.
Bekanntermaßen stehen für die Gäste in LE Ober- und Unterrang zur Verfügung. In der Sonderzug-Ankündigung haben wir noch den Unterrang als Dancefloor ausgerufen, nun stellt sich RB quer und rückt nur Tickets für den Oberrang raus. Die Hintergründe lassen sich leicht erahnen, man will uns ins letzte Eck stecken, damit mögliche Protestaktionen erst gar nicht zur Geltung kommen.

Wir sind der Meinung: Wer sich so in die Hosen scheißt, sollte am besten gar kein Fußballspiel mehr austragen – schon gar nicht, wenn man RB Leipzig heißt.

Offiziell hat RB verlauten lassen, dass dies immer so gehandabt wird und die Unterrang-Tickets erst verkauft werden, wenn der Oberrang voll ist. Klingt plausibel, doch ist einerseits abzusehen, dass der Oberrang gegen den Ruhmreichen voll sein wird, zum anderen lassen wir uns ja noch vorschreiben, dass wir als Gäste nur in den Gästeblock dürfen – dass uns dort aber auch noch der Block diktiert wird, gibt es wohl nur in LE.

Wir wollen uns aber auch von diesen, kleinen Schikanen die Loveparade nach LE nicht vermiesen lassen. Ihr könnt gar nicht so scheiße sein, dass wir den Block verlieren, euch zu ärgern! Ätsch.

Daher, aufgepasst: The roof is on fire, wir gehen einen Stock höher in den Oberrang und schauen von oben herab auf die Hipster aus LE!

BTW: Die schnellsten sind sie bei RB übrigens auch nicht, so dass die Eintrittskarten sehr wahrscheinlich noch nicht bis zum Heimspiel gegen KA eintreffen werden. Aber dafür haben wir natürlich Verständnis, so oft mussten die ja auch noch keine Gästetickets druckenn. Ihr könnt eure Vouchers daher noch nicht gegen KA umtauschen, sondern wohl erst gegen Heidenheim! Stattdessen gibt es aber noch ein paar Restplätze im Zug – aber nur der frühe Vogel fängt den Wurm!

Leipzig
05.04.2015
Sonderzug

Ganz Deutschland diskutiert über das Konstrukt RB Leipzig – und das ist auch gut so!
Die Meinungen über den Umgang mit oder gegen RB Leipzig sind jedoch – wen wundert’s – unterschiedlich. Während die meisten Szenen zu umfangreichen Protesten gegen das Konstrukt aufrufen und sogar das Spiel in Leipzig boykottieren, wollen andere gerade im Stadion den Unterschied greifbar machen. Beide Seiten haben ihre Argumente und beide Seiten drücken ihre Ablehnung aus. Es gibt kein richtig oder falsch, wenn man dabei dem eigenen Gewissen folgt.

Beide Seiten werden jedoch damit leben müssen, dass sich RB Leipzig nicht aufhalten lässt/ließ. Nicht, weil wir es nicht versuchten, sondern weil wir dieser Macht des Geldes nicht gewachsen sind.

Für das anstehende Spiel in Leipzig haben wir uns dieses Mal dazu entschlossen, den Protest ins Stadion zu tragen. In erster Linie aber nicht, um RB Leipzig bloß zu stellen und damit in den Vordergrund zu rücken, sondern die Einzigartigkeit unseres Vereins zu verdeutlichen. Wir wollen zeigen, warum der 1. FC Nürnberg in 100 Jahren immer noch als „der Club“ bekannt sein wird und ein RB Leipzig trotz Geld und möglichen Erfolgen nie die Anziehungskraft eines ehrlichen Fußballklubs erreichen wird.

Wir wollen daher gemeinsam als Kurve nach Leipzig fahren und chartern gleich einen Sonderzug. Denn schon bei diesem Wort werden Erinnerungen wach – an die Fahrten wie nach Rom oder Berlin. Erinnerungen, warum wir etwas Besonderes sind und RB Leipzig nur ein Spielball, ein Marketingkonstrukt. Wie naiv sind die Leipziger „Fußballfans“, dass sie glauben, durch diese „Eventmanufaktur“ dieselben Gefühle und Momente zu erleben wie wir. Zeigen wir es ihnen – für uns!

Eckdaten und wichtige Informationen zu Zug & Spiel:

Der Vorverkauf für die Zugtickets startet bereits am Sonntag beim Heimspiel gegen Union Berlin. An einem extra Verkaufsstand werden zunächst Voucher verkauft. Die richtigen Tickets treffen erst zum Heimspiel gegen Karlsruhe ein und können dort gegen die Voucher getauscht werden. Wir empfehlen auch, euch bereits dieses Heimspiel mit einem Voucher einzudecken und nicht auf die richtigen Tickets zu warten. Bekannterweise sind die Plätze begrenzt und erfahrungsgemäß werden die Plätze bereits nach dem ersten Verkaufstag nahezu vergriffen sein!

Der Preis wird sich dabei auf 70 Euro belaufen, enthalten darin ist
- die Zugfahrt
- ein Mottoshirt und
- die Eintrittskarte

… ein absolut cooler Deal

Alle anderen, die nicht mit dem Sonderzug fahren können/wollen, sind aufgerufen, sich Tickets für den Unterrang im Gästeblock zu kaufen. Dort wird der Bär steppen, dort werden wir RB kaputt raven!

Weitere Infos folgen.

Unterstützer werden: Geisterspiel / Boş tribünler

Aufgepasst Nordkurve: Wenn ihr ein paar Flocken über habt, könnt ihr damit eine coole Sache unterstützen! Freddy, ein bekanntes Gesicht aus der Nordkurve (Kurvenfunk, Daggl), wird die kommenden Monate in der Türkei verbringen. Gemeinsam mit seiner Freundin Naz, einer jungen Filmemacherin, möchte er dort die türkische Fanbewegung porträtieren. Der Film „Geisterspiel / Boş tribünler“ soll die aktuellen Fan-Proteste dokumentieren. Zur Finanzierung haben die beiden ein Crowdfunding-Projekt gestartet.

In der Türkei wurden nach den Gezi-Aufständen im Sommer 2013 auch gegen Fußballfans verschärfte Gesetze erlassen. Um ein Spiel in der ersten oder zweiten Liga zu sehen, muss man ein sogenanntes „Passolig“, eine Art Fankarte erwerben. Dafür müssen die Fans sämtliche Daten abgeben – und nebenbei ein 10-jähriges Kreidtkarten-Abo bei der „aktifbank“ abschließen. Die Folge sind leere Stadien und Geisterspielatmosphäre im ganzen Land. Naz und Freddy wollen die Situation der türkischen Fans für euch mit der Kamera einfangen.

Wir vom Ya Basta! wünschen den beiden viel Erfolg für ihr Projekt. Noch mehr würden wir uns freuen, wenn die zwei einige Unterstützer aus der Nordkurve finden! Die Mittel fließen im Wesentlichen in Equipment, Fahrten und Reisen.

Hier geht es zum Projekt. Lang lebe der Umbro-Pulli.

Rückrunde: Es geht wieder los

Ja, es stimmt natürlich: Offiziell hat die Rückrunde für den 1.FCN schon kurz vor Weihnachten begonnen. Gefühlt ist aber erst am Sonntag Rückrundenstart. Soll heißen: Schnauft noch mal tief durch und dann lasst uns wieder die Ränge rocken. Nordkurve Nürnberg – always hardcore. Erst recht in Liga 2. Wir sehen uns in Frankfurt.