Archiv für Dezember 2015

Endspurt Spendenaktion

Servus Glubberer,

an dieser Stelle möchten wir nochmal auf die Spendenaktion der Nordkurve Nürnberg aufmerksam machen. Wir haben uns vorgenommen, den Erfolg vom letzten Jahr, als wir insgesamt 20.000,-€ für soziale Einrichtungen sammeln konnten, in diesem Jahr nochmal zu bestätigen oder gar zu übertreffen.

Hierfür benötigen wir im letzten Spiel des Jahres in Heidenheim nochmal Eure Hilfe. Insbesondere die Fanclubs, die mit dem Bus nach Heidenheim am Samstag fahren, bitten wir, während der Fahrt Spendensammlungen durchzuführen. Das gesammelte Geld kann gerne bereits im Stadion bei den Leuten der Assistenza von Ultras Nürnberg abgegeben werden.

Alternativ können die gesammelten Spenden auch auf folgendes Konto überwiesen werden:

Nordkurve Nürnberg e.V.
IBAN: DE79 7602 0070 0020 6913 60
BIC: HYVEDEMM460

Auch diejenigen von Euch, die am Samstag unseren Glubb in Heidenheim nicht unterstützen können, bitten wir z.B. an Weihnachtsfeiern o.ä. Veranstaltungen Eures Fanclubs Spenden zu sammeln und diese an oben genannte Bankverbindung zu überweisen.
Natürlich kann auch weiterhin jeder Einzelne spenden und überweisen.

Auch auf diesem Weg ist es übrigens möglich, sich einen der Pins zu sichern. Bitte denkt dabei aber an das Porto und sendet eine E-Mail mit Eurer Postanschrift an die Adresse:
spendenaktion@nordkurvenürnberg.de

Natürlich werden wir am Samstag auch wieder mit einigen Sammlerteams am Start sein. Wie auch schon bei den letzten Heimspielen wird es ab einer Spendensumme von 10€ als kleines Dankeschön einen Pin geben.

Gerne könnt Ihr Euch auch im Vorfeld über die Einrichtungen informieren, welche mit der Spendenaktion in diesem Jahr unterstützt werden:

www.therapiehunde-franken.de
www.klabautermann-ev.de
www.step-jugendhilfe.de

Denkt daran: Nur gemeinsam können wir helfen!

Träume

Glubberer!

Trotz der (verdienten) Niederlage war es gestern ein toller Abend im Max-Morlock-Stadion, der durch das passende Pokalmotto auf einer großen, neuen Zaunfahne eingeleitet wurde.

„Mehr Träume als die Realität zerstören kann“

… spiegelt unsere Motivation und unsere Mentalität als Glubbfans in einem Satz wider – und er war auch gestern greifbar. Es sind unsere Träume, die uns durch die Niederungen der Bedeutungslosigkeit und uns irgendwann wieder nach oben tragen werden.

Lange haben wir auf ein solches Spiel warten müssen. Wir waren aufgeregt, hatten ein Kribbeln im Bauch und das Herz klopfte. Es hat einfach mal wieder Spaß gemacht, ein so wichtiges Spiel mit unserem Glubb erleben zu dürfen. Und es hat – wie auch schon in den vergangenen Wochen – Spaß gemacht, den Jungs auf dem Rasen zuzusehen und sie anzufeuern, weil wir alle sehen, wie es ihnen Spaß macht und wie sie füreinander da sind. Am Ende hat es leider nicht gereicht, aber wir sind auf einem guten Weg! Wir Fans scheinen es zu spüren, die stehenden Ovationen in den letzten Minuten des Spiels und in den Minuten danach verdeutlichen dies. Gehen wir diesen Weg unbeirrt gemeinsam weiter!

FCN – Liebe, Glaube, Leidenschaft!

Ya Basta! #45 gegen Hertha

Ärgerlich: Wie wir heute erfahren haben, schafft es unser Heft erst am Montag aus der Druckerei. Das Ya Basta! #45 erscheint also erst am Mittwoch zum Pokalfight gegen Hertha. Tut uns leid, da waren wir etwas zu optimistisch. Wir hoffen, dass ihr nächste Woche trotzdem die Einkäufswägen stürmt. Gerne könnt ihr euch ein paar Hefte mehr holen. So eine Ausgabe macht sich mit Sicherheit auch gut unter dem Weihnachtsbaum!

Ya Basta! #45 gegen Hertha

Ya Basta! #45 out now

Keine Rast, keine Verschnaufpause. Die Saison nimmt Fahrt auf, der Glubb bläst zum Sturm auf die Liga und knapp einen Monat nach unserem letzten Heft gibt es bereits am Sonntag das Ya Basta! #45. Zum Heimspiel gegen Freiburg erhaltet ihr die neueste Ausgabe unseres Magazins; wie gewohnt für 4 Euro, rund um die Nordkurve.

Ya Basta! #45 Cover

Für den Titel haben wir seit längerer Zeit mal wieder ausführlich mit der Rot-Schwarzen Hilfe gequatscht. Da wir schon dabei waren, haben wir auch außerhalb Nürnbergs nachgefragt, wie der Status Quo ist rund um die Fanhilfen. Außerdem erwarten euch auf dieses Mal 132 Seiten folgende Themen:

★ Im Fokus: Sei so gut und rede mir nicht von Revolution!
★ Im Gespräch: Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Grethlein
★ Greatest Moments: Die Spielerrevolte 1984/85
★ Auswärtsblock: Das Clasico in Montevideo / Uruguay
★ Fight modern Football: Blatter, Beckenbauer und andere Betrüger
★ Staatsfeinde: Vorratsdatenspeicherung und die Furcht vor Freiheit
★ Meine Stadt: Von der „SS-Kaserne“ zum „Z-Bau“

Als kleinen Vorgeschmack gibt es dieses Mal einen Kommentar zum Choreoverbot des Vereins und DFBs gegen die Nordkurve Nürnberg:
Leseprobe: Ya Basta! #45 – Choreoverbot Kommentar

Viva con Agua Pfandbecher-Rekord

Clubfans Spitzenreiter am Millerntor

Am letzten Sonntag wurden beim Glubb-Spiel am Millerntor Pfandbecher für Viva con Agua (http://vivaconagua.org) sowie für „buntkicktgut“ (buntkicktgut.de) gesammelt. Dank der vorherigen Ankündigung auf diversen Plattformen wussten viele Clubfans über die Spendenaktion sowie über den angestrebten neuen Becherrekord Bescheid. Nordkurve, was sollen wir sagen? Unser gewünschtes Ziel wurde weit übertroffen. Am Ende waren in den Tonnen sagenhafte 478 Pfandbecher, was den alten Bestwert von 194 Bechern mehr als verdoppelt. Zusätzlich wurden im Gästeblock noch 71,-€ in den Spendendosen gezählt.

Somit gehen durch alle Spenden im Gästebereich 239,-€ an buntkicktgut sowie 310,- € an Viva con Agua und damit direkt in Trinkwasserprojekte in Äthiopien.

Viva con Agua setzt sich dafür ein, dass alle Menschen weltweit einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung bekommen. Wer mehr über Viva con Agua erfahren möchte, der kann sich auf http://vivaconagua.org informieren.

Wir bedanken uns bei allen Spendern und natürlich auch beim FC St. Pauli für die 3 Punkte!
Rot-schwarze Grüße aus Hamburg

Clubfans Norddeutschland (Clubfans-Norddeutschland) & Viva con Agua (http://vivaconagua.org)

Schal-Aktion gegen Hertha BSC

Nordkurve Nürnberg,

man dürfte es – aufgrund der vielen, kleineren Aktionen im Block 911 – kaum wahrgenommen haben, dass bereits seit einigen Wochen ein Choreoverbot für unsere Kurve verhängt wurde. Ein Choreoverbot, welches in Absprache zwischen DFB und FCN getroffen wurde und dabei nur die Kleingeistigkeit der Verantwortlichen zeigt.

Es zeigt aber auch, wie plan- und hilflos die Parteien agieren. Sie suchen immer noch die „perfekte Bestrafung“, mit der sich die Kurve maßregeln ließe. Dabei wurde Ihnen die Antwort schon x-mal entgegengebracht: diese Bestrafung gibt es nicht.

Statt die Füße (wohl verdient) hoch zu legen, gelingt es uns dennoch mit der nötigen Kreativität unter den derzeitigen Bedingungen optische Akzente zu setzen. Gegen Hertha BSC im Pokal wollen wir aber eine ganz besondere Aktion folgen lassen, die noch einmal unsere Einheit in dieser Frage unterstreichen soll. Ein einzelner Fanschal macht noch keine Choreo, 3500 Fanschals dagegen schon.

Im Block 911 werden wir deshalb 3500 Seidenschals verteilen, die ihr danach behalten dürft. Eine kleine Spende ist natürlich gerne gesehen, denn nur so lässt sich diese Aktion stemmen. Wir sind uns sicher, dass sich wie immer alle daran beteiligen und damit die passende Antwort geben. Darauf, dass Pyroshows wie gegen Düsseldorf einen Mehrwert darstellen; darauf, dass der Strafenirrsinn von DFB und Co weiter angeprangert wird; und letztendlich auch darauf, dass wir mehr Träume haben, als dass sie uns irgendwer zerstören könnte!

… und keine Sorge: Für alle anderen wird es die Schals danach noch in kleiner Auflage am Container geben.