Wie einst bei der BILD: Nordbayern.de schreibt Bullshit

Das Spiel Hannover 96 gegen den 1. FCN Köln war noch keinen Tag alt, da wusste ausgerechnet nordbayern.de darüber zu berichten.

Nanu, was interessiert uns auf einmal die graue Maus aus Niedersachen? Eigentlich überhaupt nicht, aber da ja mit Martin Bader der personifizierte Club-Untergang nun fleißig am Niedergang der 96er arbeitet, kann man ja schon mal nach Norden schielen.
… und nun sollen laut BILD auch noch die H96-Spieler ihre Trikots an die Ultras abgegeben haben, was das Sonntag-Nachmittag-Nickerchen der nordbayern.de-Redaktion jäh beendet hatte. Folgendes Manuskript wurde uns dabei vom Praktikanten anonym übermittelt:

„Du, Chef, „Spieler geben Trikots an Ultras ab“ schreibt die BILD. Ich komm nicht drauf, aber das kommt mir irgendwie bekannt vor. Italien oder so?“

„Neeee, Karlsruhe! War doch der Bader schuld dran.“

„Genau, der Bader. Der ist ja nun auch in Hannover. Passt ja wie die Faust aufs Auge, hehe…“

„Ja, da können wir die ollen Kamellen wieder ausgraben. Läuft mittlerweile auch alles zu gut hier in Nürnberg. Nix mehr los… Friede, Freude, Eierkuchen. Wie langweilig.

„Gebhardt weg, Bader weg… wenn das so weitergeht, kürzen die hier noch Stellen. Ich setz mal was auf…

„Sehr gut! Wie schauts mit Pyro aus?“

„Ne, lass ich raus. Wenn ich ehrlich bin, finde ich das ja selber geil!“

„Na und? Wirst jetzt ja wohl kein Gewissen bekommen haben… aber gut, dann nimm dafür den „Rastplatz-Rapport“ mit rein, der zieht immer noch gut!“

„Alles klar. Was hältst du dann von folgender Schlagzeile „Wie einst bim Club: H96-Profis geben Trikots an Ultras ab“?

„Richtig gut! Wir haben zwar keine Ahnung, obs stimmt, aber bis das dementiert wird, ist unser Artikel doch schon längst 3x um die Welt gelaufen!“

… Wie wahr, wie wahr… wen interessiert da noch die Aussage von Hannover 96 Pressesprecher Christian Bönig in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: „Einen von den Ultras geforderten Striptease hat es definitiv nicht gegeben, das ist Quatsch.“???

Zugegeben, der obige Dialog ist natürlich völlig überspitzt, aber so wird die Boulevard-Presse mittlerweile eben wahrgenommen. Und es platzt uns zurecht der Arsch, wenn solche Artikel verfasst werden, denn eine gewisse Böswilligkeit lacht uns dabei ja förmlich an. Nächstes Mal bitte weiter schlafen!