Blocksperre gegen Aue

Nordkurve Nürnberg,

in dieser Woche hat uns der DFB erneut mit einer Sperre der Blöcke 7,9 und 11 sanktioniert. Die Strafe greift im Heimspiel gegen Aue am 15. April 2017.

Nach den Vorfällen in Karlsruhe im Oktober 2016 ist das vermutlich nur eine Frage der Zeit gewesen. Wahrscheinlich haben wir auch damit rechnen müssen. Trotzdem ist uns die Sinnhaftigkeit solcher Sanktionen schleierhaft. Bereits zum vierten Mal sind unsere Stimmungsblöcke gesperrt.

Auch dieses Mal wird es in einem Stadion, das aktuell nur zur Hälfte ausgelastet ist, kein Problem sein, sich für einen anderen Sektor Karten zu organisieren. Die Nordkurve kann auch von der Gegengerade supporten. Die Frage ist nur: Wollen wir das überhaupt?

Wir sind uns diesbezüglich selbst unschlüssig. Deshalb würden wir gerne eure Meinung hören. Kommt deshalb bitte am Freitag, 31. März nach dem Spiel gegen Karlsruhe mit ins UN-Lokal und diskutiert mit uns! Wir wollen wissen, wie ihr dazu denkt und gemeinsam mit euch die richtige Entscheidung im Sinne der Kurve treffen. – Eine Entscheidung zusammen mit allen Betroffenen und nicht für die Betroffenen. Gerade jetzt müssen wir Stärke zeigen und mit einer Stimme sprechen.

Denn egal wie wir uns als Kurve letztlich entscheiden: Wir dürfen uns von derartigen Sanktionen niemals spalten lassen! Das ist nämlich das eigentliche Ziel der Maßnahmen: Einen Keil zwischen uns zu schlagen und uns nachhaltig zu schwächen.

Zeigen wir ihnen, dass die Nordkurve Nürnberg sich niemals unterkriegen lässt!

Wer nicht weiß, wo sich das Lokal befindet, kann nach Spielende vor den Block 911 kommen.

Ultras Nürnberg 1994

Blocksperre


0 Antworten auf „Blocksperre gegen Aue“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sechs = sechsunddreißig