Erst bechern, dann Becher spenden

Das Auswärtsspiel in Hamburg steht an. Für viele Glubbfans ist das bekanntlich eines der Saisonhighlights. Und damit die Nürnberger Schlachtenbummler sich nicht wieder komplett aus dem Leben schießen, geht auch die Aktion der Clubfans Norddeutschland in die nächste Runde.

Spendet eure Pfandbecher für den guten Zweck!

Die Erlöse gehen wie beim letzten Mal zu jeweils 50 Prozent an Viva con Agua und Glubbfan Max, der nun schon seit mehreren Jahren Kinder in Simbabwe unterstützt.

Die Pfandbecheraktion am Millerntor finden wir vom Ya Basta! so cool, dass wir sie in diesem Jahr mit einer kleinen Spende unterstützen. Nach der vorerst letzten Ya Basta!-Ausgabe war noch etwas Kohle über. Vorab hatten wir bereits besprochen, dass das Geld an einen guten Zweck geht. Deshalb haben wir in den vergangenen Tagen jeweils 500 Euro an Viva con Agua und an Max überwiesen.

…und damit ihr euch sicher sein könnt, dass die Kohle auch ankommt: Initiator Harry von den Clubfans Norddeutschland fliegt bald zusammen mit Max nach Simbabwe und wird sich vor Ort überzeugen, was mit der Kohle angestellt wird!

Die gesamte Mitteilung der Clubfans Norddeutschland

Beim Auswärtsspiel des Glubbs Mitte Februar am Millerntor rufen Mitglieder von Clubfans Norddeutschland im Gästeblock zum dritten Mal in Folge zum Pfandbecherspenden auf. In den letzten beiden Spielzeiten wurde jeweils der aktuelle Spendenrekord weit übertroffen und mit 634 gespendeten Pfandbechern eine neue Bestmarke gesetzt. Trotz der ungünstigen Terminierung auf einen Montag hoffen die Verantwortlichen mit Hilfe der Clubfans die 1.000-Bechermarke zu knacken.

Im Gästeblock wird es einen Viva con Agua Info-Stand geben, der durch blaue Fahnen erkennbar ist und bei dem gegen eine freiwillige Spende kostenloses Trinkwasser ausgeschenkt wird. Hier werden auch die Pfandtonnen für die Becherspenden bereitstehen.

Vom Becherpfand gehen 50% an Viva con Agua und somit direkt in die Trinkwasserprojekte in Äthiopien. Dass die Spenden auch wirklich vor Ort ankommen, davon konnten sich die Ehrenamtlichen im April 2017 persönlich überzeugen. Während der Projektreise in Äthiopien wurden nicht nur die finanzierten Brunnen und Hygieneeinrichtungen begutachtet; vielmehr konnte durch diverse persönliche Gespräche mit den Einheimischen der nachhaltige Nutzen der Wasserprojekte bekräftigt werden.

Die anderen 50% gehen direkt an Max Weeger und somit über Nürnberg direkt nach Simbabwe. Unter dem Motto „Clubfans helfen Max, Max hilft Kindern in Simbabwe“ sammelt Max seit vielen Jahren Spenden, die er bei privaten Reisen persönlich vor Ort an Einrichtungen für Aids-Waisen und andere hilfsbedürftige Kinder in Simbabwe übergibt. Somit kommen 100% der Spenden direkt bei den Kindern an.

Viva con Agua („VcA“) versteht sich als „Offenes Netzwerk“, das vorwiegend von den über 10.000 ehrenamtlichen Supportern lebt und sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit einen Zugang zu sauberem Trinkwasser (Vision: Wasser für ALLE!) sowie zu sanitärer Grundversorgung bekommen. Mit diversen europaweiten Aktionen u.a. auf Konzerten, Festivals, Spendenläufen oder eben bei Spielen am Millerntor begeistert „VcA“ Menschen für soziales Engagement und sammelt Spenden für weltweite Wasserprojekte der Welthungerhilfe. So konnten durch die Arbeit von VcA in den vergangenen 10 Jahren bereits mehr als 2 Millionen Menschen u. a. in den Schwerpunktländer Äthiopien, Uganda, Indien und Nepal unterstützt werden. Alleine im Jahr 2017 konnte durch den Einsatz aller Ehrenamtlichen, Künstler und Supporter erstmals mehr als 2 Mio. Euro für die Projekte gesammelt werden. Die Wasserprojekte verfolgen immer den integrierten Ansatz, namens WASH – eine Abkürzung für WAter, Sanitation and Hygiene. Trinkwasserprojekte werden demnach kombiniert mit Sanitärprojekten und Hygienemaßnahmen und alle Maßnahmen wie z.B. Brunnen, Quelleinfassungen oder Latrinen werden bedarfsgerecht konzipiert und auf regionale Gegebenheiten ausgerichtet. Weitere Informationen findet ihr auf http://vivaconagua.org/ oder ihr sprecht die Mädels und Jungs am Info-Stand einfach direkt an.

Wir freuen uns auf eure (Becher)Spenden und 3 Punkte für´n Glubb am Millerntor!

Hamburg im Januar 2018