5.000 Wollmützen und ein Haufen Münchner Schlapphüte

Am Samstag, 8. Dezember 2018 findet endlich wieder ein Derby zwischen den Bayern und dem Glubb statt. Als Gästefans sind wir aus der Vergangenheit einiges an Gängelungen durch den Heimverein gewohnt. Dieses Mal ist es jedoch vollkommen absurd. Stein des Anstoßes sind weder Pyrotechnik noch Schmähplakate. Wie uns die Fanbetreuung des 1.FCN heute Morgen mitgeteilt hat, haben die Bayern dieses Mal Wollmützen verboten. Ja, richtig gelesen: Sie verbieten Wollmützen!

5.000 rot-schwarze Mützen hatten wir extra für das Spiel in München anfertigen lassen. Damit auch jeder Auswärtsfahrer eine bekommt, hätten wir sie am Samstag gegen eine Spende vor dem Gästeeingang verteilt. Offiziell befinden wir uns dort allerdings auf dem Gelände der Allianz Arena. Es greift das Hausrecht. Davon machen die Bayern Gebrauch. Bedeutet: Es dürfen keine Mützen verteilt werden. Die Bayern werden ihr Hausrecht in jedem Fall durchsetzen. Bei der Masse an USK, die am Samstag im Einsatz sein wird, kann sich jeder ausmalen, was das im Zweifelsfall bedeutet. Wir werden die Glubbfamilie nicht der Gefahr aussetzen, in eine Konfrontation mit hochgeschnupften Knüppelkommandos zu geraten.

Trotzdem sind wir wütend über so viel Kleingeistigkeit seitens der verantwortlichen Personen in München.

Bereits vor mehreren Wochen hatten wir erstmals Fanmaterialien für das Spiel in München angefragt. Wir erhielten vergleichsweise großzügige Zusagen, zumindest wenn man bedenkt, dass die Beschränkungen in München auch schon mal strikter waren. Warum jetzt ausgerechnet Wollmützen verboten werden, entschließt sich unseres Vorstellungsvermögens. Was bitte ist so gefährlich an Wolle? Was erwarten die Bayern denn, was passieren soll? Fürchten sie etwa einen Paul Breitner, der sich getarnt als Nürnberger in die Allianz Arena schummelt? Oder haben Sie Angst vor einem Investigativ-Team des SPIEGEL, dem wir undercover im Gästeblock die nächsten Football Leaks stecken?

Uns will einfach nicht in den Kopf, was dagegenspricht, an einem kalten Adventswochenende ein paar harmlose Wollmützen zu verteilen. Argumentativ bleiben die Bayern sehr dünn und sparen eine Begründung uns gegenüber gänzlich aus. Vielleicht verraten sie euch ja aber etwas mehr…

Deshalb unser Aufruf: Fragt doch mal „höflich“ bei den Bayern nach, warum sie ein Problem mit Wollmützen haben. Am besten erkundigt ihr euch auch gleich, wie es dann mit eurem Fanschal oder Trikot aussieht. Dürft ihr die überhaupt mitnehmen? Was sagt die Sicherheitsabteilung dazu? Und wenn ihr schon dabei seid, könnt ihr euch auch nochmal danach erkundigen, wie genau es denn der FC Bayern nun mit der Würde des Menschen nimmt – haben ja kürzlich erst der Ulli und der Kalle drüber schwadroniert…

Die FC Bayern München AG erreicht ihr z.B. über die folgenden Kanäle:

Telefon: +49 89 699 31-0
Pressestelle: media@fcb.de
Außerdem Facebook, Insta, WeChat und was die Großkopferten nicht alles haben…

Macht bitte ordentlich Welle – vielleicht bringt es ja etwas. Für den unwahrscheinlichen Fall würde es uns definitiv freuen.

So oder so werden wir die passende Antwort jedoch am Samstag auf den Rängen liefern. Die Vergangenheit hat schließlich immer wieder bewiesen: Sinnlose Sanktionen steigern unsere Motivation ins Unermessliche.