Beiträge von Ya Basta!

Glubb vs Duisburg
Video

Wie einst bei der BILD: Nordbayern.de schreibt Bullshit

Das Spiel Hannover 96 gegen den 1. FCN Köln war noch keinen Tag alt, da wusste ausgerechnet nordbayern.de darüber zu berichten.

Nanu, was interessiert uns auf einmal die graue Maus aus Niedersachen? Eigentlich überhaupt nicht, aber da ja mit Martin Bader der personifizierte Club-Untergang nun fleißig am Niedergang der 96er arbeitet, kann man ja schon mal nach Norden schielen.
… und nun sollen laut BILD auch noch die H96-Spieler ihre Trikots an die Ultras abgegeben haben, was das Sonntag-Nachmittag-Nickerchen der nordbayern.de-Redaktion jäh beendet hatte. Folgendes Manuskript wurde uns dabei vom Praktikanten anonym übermittelt:

„Du, Chef, „Spieler geben Trikots an Ultras ab“ schreibt die BILD. Ich komm nicht drauf, aber das kommt mir irgendwie bekannt vor. Italien oder so?“

„Neeee, Karlsruhe! War doch der Bader schuld dran.“

„Genau, der Bader. Der ist ja nun auch in Hannover. Passt ja wie die Faust aufs Auge, hehe…“

„Ja, da können wir die ollen Kamellen wieder ausgraben. Läuft mittlerweile auch alles zu gut hier in Nürnberg. Nix mehr los… Friede, Freude, Eierkuchen. Wie langweilig.

„Gebhardt weg, Bader weg… wenn das so weitergeht, kürzen die hier noch Stellen. Ich setz mal was auf…

„Sehr gut! Wie schauts mit Pyro aus?“

„Ne, lass ich raus. Wenn ich ehrlich bin, finde ich das ja selber geil!“

„Na und? Wirst jetzt ja wohl kein Gewissen bekommen haben… aber gut, dann nimm dafür den „Rastplatz-Rapport“ mit rein, der zieht immer noch gut!“

„Alles klar. Was hältst du dann von folgender Schlagzeile „Wie einst bim Club: H96-Profis geben Trikots an Ultras ab“?

„Richtig gut! Wir haben zwar keine Ahnung, obs stimmt, aber bis das dementiert wird, ist unser Artikel doch schon längst 3x um die Welt gelaufen!“

… Wie wahr, wie wahr… wen interessiert da noch die Aussage von Hannover 96 Pressesprecher Christian Bönig in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: „Einen von den Ultras geforderten Striptease hat es definitiv nicht gegeben, das ist Quatsch.“???

Zugegeben, der obige Dialog ist natürlich völlig überspitzt, aber so wird die Boulevard-Presse mittlerweile eben wahrgenommen. Und es platzt uns zurecht der Arsch, wenn solche Artikel verfasst werden, denn eine gewisse Böswilligkeit lacht uns dabei ja förmlich an. Nächstes Mal bitte weiter schlafen!

Hurra, die DFL gibt Spieltermine bekannt!

In einem Kraftakt hat es die DFL nach wochenlangen Verhandlungen und Planungen nun endlich geschafft, die Termine der in 1 1/2 Wochen beginnenden Spieltage zu veröffentlichen. Wie immer natürlich vorläufig. Änderungen kann es ja trotzdem noch geben, wie das letzte Wochenende mit den 4 Sonntagspartien gezeigt hat.

Na klar, wir wissen schon, die Belange der europäisch spielenden Clubs müssen berücksichtigt werden und die Spiele der 1. Liga bedingen nun auch mal die Termine der 2. Liga, da müssen schließlich so viele Aspekte berücksichtigt werden. Blablabla…

Nur leider nicht die Aspekte der Fans, womit uns die DFL mal wieder deutlich zeigt, dass wir in Ihren Augen nur zahlende, austauschbare Kunden sind.
So heißt es für uns Clubfans kurzfristig Urlaub einreichen und am kommenden Freitag 450km nach Bielefeld düsen – alles kein Problem, oder?

Wir würden ja zu gerne unsere Unmut den verantwortlichen Stellen direkt entgegen bringen. Leider will bei der DFL nur keiner für dieses rücksichtlose Verhalten zuständig sein. Verständlich, der gute Mann hätte die Tage sicher nen heißen Telefonanschluss, vielleicht würden die Spieltage 30-32 dann aber schneller terminiert werden…

Zum Derby…

… gibts auch wieder das passende T-Shirt.
Wie immer gilt, schnell zuschlagen, es wird keine Nachproduktion (und auch keinen Postversand!) geben.

Außerdem gibt es am Freitag noch ein paar Restexemplare der neuen Pullis und Mützen.

Weihnachtsspendenaktion 2015

Auch dieses Jahr um die Weihnachtszeit hieß es wieder enger zusammenrücken und Gutes tun.
Da der FCN im Gegensatz zu letzem Jahr mit dem Derby kein „Knallerspiel“ zum Jahresende und mit den Terminierungen auch ganz schön ins Klo gegriffen hatte, haben wir uns überlegt, die Spendenaktion 2015 einfach den ganzen Dezember zu machen.
Unsere fleißigen Helfer waren bei den Heimspielen gegen Paderborn, Freiburg und Berlin sowie auswärts in Heidenheim unterwegs und haben Spenden gesammelt.
Auch haben wir uns dieses Jahr drei Spendenorganisationen im Vorfeld ausgesucht, unter welche der gesammelte Betrag aufgeteilt wird.

Klabautermann e. V.
Klabautermann e. V. engagiert sich für die Nachsorge kranker Kinder. Als zentrale Einrichtung dient das Nachsorgehaus neben dem Südklinikum Nürnberg, in das die Kinder auch während des Aufenthalts im Krankenhaus zum Spielen, Basteln usw. kommen können. Sie führen die Nachsorge auch weit über die Entlassung aus dem Krankenhaus hinaus weiter. Das Team für die Pflege besteht aus mehreren Kinderkrankenschwestern, Sozialpädagogen, einer Psychologin und einem Seelsorger.

STEP e. V. Ambulante Hilfen Nürnberg
Die Ambulanten Hilfen Nürnberg von STEP e. V. kümmern sich um psychisch kranke junge Menschen und deren Familien. Die flexiblen und individuell zugeschnittenen Hilfen sollen diesen jungen Menschen ermöglichen, ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben zu führen. Die individuelle Hilfe reicht von beispielsweise Erziehungsbeistandschaften oder sozialpädagogische Familienhilfen bis hin zu betreutes Wohnen für junge Erwachsene.

Therapiehunde Franken e. V.
Therapiehunde Franken e.V. bildet Hundeführer mit ihren Hunden zu Einsatzteams aus, die dann in Alten- und Pflegeheimen, Einrichtungen für körperlich und geistig behinderte Erwachsene und Kinder, in Schulen und Kindergärten sowie in Privathaushalten Besuche im Rahmen der Tiergestützten Therapie/Tiergestützten Fördermaßnahmen durchführen.

Wir sind selbst von dem Ergebnis überrascht… 22.000 Euro – vielen Dank, das ist echt der Wahnsinn liebe Glubbfamile. Das macht 7.333 € für jeden Verein und kann sich absolut sehen lassen. Als Dankeschön für die Spenden ab 10 € gab es auch dieses Jahr wieder einen neuen Pin.
Lasst uns die Weihnachtsspenden zur Tradition machen – 2016 werden wir wieder sammeln und hoffentlich ein ebenso gutes Ergebnis erzielen. So dass wir alle zusammen wieder viel Gutes tun können

Assistenza, Februar 2016

Keine Derbychoreo

Nordkurve Nürnberg,

in den letzten Wochen und Monaten ist in uns eine Entscheidung gereift, die uns wahrlich schwer gefallen ist, im Hinblick auf die Zukunft einer freien und bunten Kurve jedoch nicht anders zu fällen war:

Beim kommenden Derby am 26.02.2016 wird es in der Nordkurve keine Choreographie geben.

Die Gründe dafür finden sich in zwei Ereignissen der jüngeren Vergangenheit, durch die jeweils von außen versucht wurde, die Choreographien der Fangruppen massiv zu reglemetieren und zu steuern.

1) Choreoverbot aufgrund einer DFB-Strafe im Herbst 2015

Ein Novum und gleichzeitig einen Tabubruch stellte das Eingreifen des DFB in die freie und kreative Entfaltung der Kurve dar. Für weiteren Missmut sorgte die Tatsache, dass sich auch der eigene Verein sehr zufrieden mit dieser Maßnahme zeigte. Nun ist die Strafe abgelaufen und wir „dürfen“ wieder. Doch wenn offenbar der eigene Verein selbst kein Interesse an einer bunten Kurve hat, sie reglementiert und darauf verzichten kann, für wen sollen wir dann die Choreographien machen?

2) Gemeinsame Erklärung des 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth im Sommer 2015

Bereits vor dem Hinspiel gaben beide Vereine bekannt, Gästechoreographien zu verbieten und nur eine kleine Auswahl an Fanmaterialien zuzulassen. Diesen Maßnahmen wollen wir nicht stillschweigend trotzen, sondern müssen eindeutig Stellung beziehen.

Fanchoreographien auf beiden Seiten ohne Einschränkungen und ohne wenn und aber müssen selbstverständlich und unantasbar für das traditionsreichste Derby in Deutschland sein!

Schon beim Hinspiel war uns dieser Umstand ein Dorn im Auge, was auch durch die Aktion im Gästeblock thematisiert wurde. Ein nachhaltiger Protest, wie er nötig gewesen wäre, blieb jedoch aus – auch aufgrund der Untätigkeit der Gegenseite, auf der eitel Sonnenschein herrschte. Eine Tatsache, die sich im Rückspiel nicht wiederholen darf!

In einem Gespräch mit Vereinsvertretern baten wir um die Aufhebung der Materialbeschränkungen im Gästebereich. Leider ohne Erfolg. Das müssen wir akzeptieren, allerdings nicht ohne die Konsequenz unter all diesen Umständen selbst auf ein Choreographie zu verzichten, um somit ein nachhaltiges Zeichen zu setzen.

Uns ist es wichtiger mit dieser drastischen (und hoffentlich einmaligen) Reaktion das Bewusstein für eine selbstbestimmte Kurve zu sensibilisieren als mit einem bunten, vergänglichen Kurvenbild den tollen Schein aufrecht zu erhalten.

Ein zweites Mal in so kurzer Zeit stellt sich uns also die Frage: Für wen?
Natürlich tun wir das auch für uns selbst. Für unsere Kurve. Für uns Fans. Es bereitet uns Freude. All das tun wir jedoch immer im Namen unseres Vereins, der offensichtlich nicht verstanden hat, dass ihn diese Kultur ausmacht. Und da ist er leider nicht der einzige Verein.

Ultras Nürnberg, 14.02.2016

Ya Basta! geschenkt
ab Montag

Wo gibt’s denn heute noch etwas geschenkt? Richtig, bei uns!
Ab Montag hauen wir die alten Ausgaben raus, wer zuerst kommt, mahlt zuerst, ein paar echte Highlights sind noch dabei!

Warum das Ganze? Warum nicht?! Über die Jahre haben sich doch ein paar Restexemplare angesammelt und für Konfetti waren sie uns einfach zu schade. Also wollen wir sie vor allem an jüngere Glubbfans und diejenigen, die sich bisher noch nicht überzeugen ließen, verschenken. Vielleicht taugts euch ja!

Ab Montag am Container

Hallo Nordkurve,

am Montag können wir einen weiteren Schritt in Richtung Bundesliga gehen – und dabei auch noch gut aussehen.
Einen modischen Pulli und die passende Mütze gibt es am Container, schnell vorbeischauen und zuschlagen!

Assistenza gibt Spendenergebnis über 22.000€ bekannt

Hallo Glubberer!
Zum Ende des vergangenen Jahres führten wir unsere zweite, großangelegte Spendenaktion im Max Morlock Stadion bzw. beim letzten Auswärtsspiel in Heidenheim durch. Das Geld hiervon fließt in drei soziale Einrichtungen aus der schönsten Stadt der Welt. Das fleißige Sammeln/Spenden hat sich wieder mehr als gelohnt und so können wir euch mitteilen, dass wir erneut die stolze Summe von 22.000€ akquiriert haben. Zum ersten Heimspiel im Jahr 2016 gegen Bochum werden wir die Spenden überreichen. Ansonsten gibt es von unserer Seite nur noch ein großes Dankeschön an alle Spender und natürlich an die zahlreichen Helfer zu sagen! Eine Wiederholung ist angedacht – nur dann hoffentlich in der ersten Fussballbundesliga!

Assistenza, Februar 2016

Endspurt Spendenaktion

Servus Glubberer,

an dieser Stelle möchten wir nochmal auf die Spendenaktion der Nordkurve Nürnberg aufmerksam machen. Wir haben uns vorgenommen, den Erfolg vom letzten Jahr, als wir insgesamt 20.000,-€ für soziale Einrichtungen sammeln konnten, in diesem Jahr nochmal zu bestätigen oder gar zu übertreffen.

Hierfür benötigen wir im letzten Spiel des Jahres in Heidenheim nochmal Eure Hilfe. Insbesondere die Fanclubs, die mit dem Bus nach Heidenheim am Samstag fahren, bitten wir, während der Fahrt Spendensammlungen durchzuführen. Das gesammelte Geld kann gerne bereits im Stadion bei den Leuten der Assistenza von Ultras Nürnberg abgegeben werden.

Alternativ können die gesammelten Spenden auch auf folgendes Konto überwiesen werden:

Nordkurve Nürnberg e.V.
IBAN: DE79 7602 0070 0020 6913 60
BIC: HYVEDEMM460

Auch diejenigen von Euch, die am Samstag unseren Glubb in Heidenheim nicht unterstützen können, bitten wir z.B. an Weihnachtsfeiern o.ä. Veranstaltungen Eures Fanclubs Spenden zu sammeln und diese an oben genannte Bankverbindung zu überweisen.
Natürlich kann auch weiterhin jeder Einzelne spenden und überweisen.

Auch auf diesem Weg ist es übrigens möglich, sich einen der Pins zu sichern. Bitte denkt dabei aber an das Porto und sendet eine E-Mail mit Eurer Postanschrift an die Adresse:
spendenaktion@nordkurvenürnberg.de

Natürlich werden wir am Samstag auch wieder mit einigen Sammlerteams am Start sein. Wie auch schon bei den letzten Heimspielen wird es ab einer Spendensumme von 10€ als kleines Dankeschön einen Pin geben.

Gerne könnt Ihr Euch auch im Vorfeld über die Einrichtungen informieren, welche mit der Spendenaktion in diesem Jahr unterstützt werden:

www.therapiehunde-franken.de
www.klabautermann-ev.de
www.step-jugendhilfe.de

Denkt daran: Nur gemeinsam können wir helfen!

Träume

Glubberer!

Trotz der (verdienten) Niederlage war es gestern ein toller Abend im Max-Morlock-Stadion, der durch das passende Pokalmotto auf einer großen, neuen Zaunfahne eingeleitet wurde.

„Mehr Träume als die Realität zerstören kann“

… spiegelt unsere Motivation und unsere Mentalität als Glubbfans in einem Satz wider – und er war auch gestern greifbar. Es sind unsere Träume, die uns durch die Niederungen der Bedeutungslosigkeit und uns irgendwann wieder nach oben tragen werden.

Lange haben wir auf ein solches Spiel warten müssen. Wir waren aufgeregt, hatten ein Kribbeln im Bauch und das Herz klopfte. Es hat einfach mal wieder Spaß gemacht, ein so wichtiges Spiel mit unserem Glubb erleben zu dürfen. Und es hat – wie auch schon in den vergangenen Wochen – Spaß gemacht, den Jungs auf dem Rasen zuzusehen und sie anzufeuern, weil wir alle sehen, wie es ihnen Spaß macht und wie sie füreinander da sind. Am Ende hat es leider nicht gereicht, aber wir sind auf einem guten Weg! Wir Fans scheinen es zu spüren, die stehenden Ovationen in den letzten Minuten des Spiels und in den Minuten danach verdeutlichen dies. Gehen wir diesen Weg unbeirrt gemeinsam weiter!

FCN – Liebe, Glaube, Leidenschaft!

Viva con Agua Pfandbecher-Rekord

Clubfans Spitzenreiter am Millerntor

Am letzten Sonntag wurden beim Glubb-Spiel am Millerntor Pfandbecher für Viva con Agua (http://vivaconagua.org) sowie für „buntkicktgut“ (buntkicktgut.de) gesammelt. Dank der vorherigen Ankündigung auf diversen Plattformen wussten viele Clubfans über die Spendenaktion sowie über den angestrebten neuen Becherrekord Bescheid. Nordkurve, was sollen wir sagen? Unser gewünschtes Ziel wurde weit übertroffen. Am Ende waren in den Tonnen sagenhafte 478 Pfandbecher, was den alten Bestwert von 194 Bechern mehr als verdoppelt. Zusätzlich wurden im Gästeblock noch 71,-€ in den Spendendosen gezählt.

Somit gehen durch alle Spenden im Gästebereich 239,-€ an buntkicktgut sowie 310,- € an Viva con Agua und damit direkt in Trinkwasserprojekte in Äthiopien.

Viva con Agua setzt sich dafür ein, dass alle Menschen weltweit einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung bekommen. Wer mehr über Viva con Agua erfahren möchte, der kann sich auf http://vivaconagua.org informieren.

Wir bedanken uns bei allen Spendern und natürlich auch beim FC St. Pauli für die 3 Punkte!
Rot-schwarze Grüße aus Hamburg

Clubfans Norddeutschland (Clubfans-Norddeutschland) & Viva con Agua (http://vivaconagua.org)

Schal-Aktion gegen Hertha BSC

Nordkurve Nürnberg,

man dürfte es – aufgrund der vielen, kleineren Aktionen im Block 911 – kaum wahrgenommen haben, dass bereits seit einigen Wochen ein Choreoverbot für unsere Kurve verhängt wurde. Ein Choreoverbot, welches in Absprache zwischen DFB und FCN getroffen wurde und dabei nur die Kleingeistigkeit der Verantwortlichen zeigt.

Es zeigt aber auch, wie plan- und hilflos die Parteien agieren. Sie suchen immer noch die „perfekte Bestrafung“, mit der sich die Kurve maßregeln ließe. Dabei wurde Ihnen die Antwort schon x-mal entgegengebracht: diese Bestrafung gibt es nicht.

Statt die Füße (wohl verdient) hoch zu legen, gelingt es uns dennoch mit der nötigen Kreativität unter den derzeitigen Bedingungen optische Akzente zu setzen. Gegen Hertha BSC im Pokal wollen wir aber eine ganz besondere Aktion folgen lassen, die noch einmal unsere Einheit in dieser Frage unterstreichen soll. Ein einzelner Fanschal macht noch keine Choreo, 3500 Fanschals dagegen schon.

Im Block 911 werden wir deshalb 3500 Seidenschals verteilen, die ihr danach behalten dürft. Eine kleine Spende ist natürlich gerne gesehen, denn nur so lässt sich diese Aktion stemmen. Wir sind uns sicher, dass sich wie immer alle daran beteiligen und damit die passende Antwort geben. Darauf, dass Pyroshows wie gegen Düsseldorf einen Mehrwert darstellen; darauf, dass der Strafenirrsinn von DFB und Co weiter angeprangert wird; und letztendlich auch darauf, dass wir mehr Träume haben, als dass sie uns irgendwer zerstören könnte!

… und keine Sorge: Für alle anderen wird es die Schals danach noch in kleiner Auflage am Container geben.

Spendenaktion Nordkurve

Hallo Leute,

auch wir wollen an die kommende Spendenaktion der Assistenza erinnern!
Los gehts am Freitag gegen Paderborn, weiter dann gegen Freiburg und Hertha. Auswärts in Heidenheim sind die Spendensammler natürlich ebenfalls am Start.
Ihr könnt natürlich auch eure Spende bei eurem Fanclub abgeben und dieser übergibt sie dann gesammelt oder überweisen.

Nordkurve Nürnberg eV
IBAN: DE79 7602 0070 0020 6913 60
BIC: HYVEDEMM460

Informationen zu den Empfängern findet ihr hier:
www.therapiehunde-franken.de
www.klabautermann-ev.de
www.step-jugendhilfe

Ihr seht also, dass die Assistenza in diesem Jahr die Empfänger bereits vorher (selbst) bestimmt hat, in der Hoffnung eine gute Auswahl getroffen zu haben, für die die Nordkurve gerne ein paar Groschen gibt.

Übrigens: Ab 10 Euro Spendensumme gibt es als kleines Dankeschön wieder einen Pin.

Weihnachtsspendenaktion

Max-Morlock-Stadion jetzt!
Kampagne meldet sich zurück

Servus Fanclubs, servus Glubbfans!

Wie ihr sicher alle mitbekommen habt, hat sich rund um den Stadionnamen einiges getan in letzter Zeit. Viele Gerüchte kursieren, Ideen werden in den Raum geworfen, Hoffnungen werden geschürt…

Trotzdem müssen wir uns zuerst Fragen: Was ist Fakt? Was ist möglich?

Fakt ist, dass der Namensvertrag mit Grundig zum Glück am Ende des Jahres ausläuft. Doch die Frage ist, wie im Endeffekt die Chancen für unseren Traum stehen. Nicht zum ersten Mal wirft der bayrische Minister den Vorschlag eines gesponserten Max Morlock Stadions, durch Lotto Bayern, in den Raum. Dies kann mit Sicherheit kein zufriedenstellendes Endergebnis sein. Ein Politiker, der sich mit solch einer Aktion rühmen kann, um Stimmen zu gewinnen – logisch das dies einigen sauer aufstößt. Andererseits, fernab jeglicher Politik, wäre dies möglicherweise ein Etappensieg auf dem Weg zum Endziel, dem ungesponsorten Max Morlock Stadion. Sobald der Name unserer großen Legende einmal den Weg in unser Achteck gefunden hat, so wird er auf kurz oder lang auch nicht mehr daraus entfernt werden können, ohne einen noch nie dagewesenen Fanaufstand hervorzurufen! Dem werden sich auch die Verantwortlichen bewusst sein!

Es ist also unabdingbar, dass wir, die Fangemeinschaft des 1. Fussballclub Nürnberg, ab jetzt und auch in den nächsten Monaten ordentlich Rummel um diese Thematik machen! Egal in welcher Form! Bitte beteiligt euch tatkräftig an allen Aktionen und ergreift auch selbst Initiative! Malt Spruchbänder, klebt Aufkleber und alles was euch noch so einfällt. Der Name Max Morlock Stadion muss mehr denn je in den Köpfen der fränkischen Bevölkerung verankert sein! Wir waren unserem Ziel noch nie so nah, also mobilisiert eure Freunde, Familien, Mitglieder etc! Alles für unseren Traum – Max Morlock Stadion JETZT!!!

Max-Morlock-Stadion jetzt!